Durch Fischbeker Heide und Schwarze Berge

2.Weihnachtstag, 26.12.2019

Eigentlich war eine Tour mit Ziel Haake und dort die Kärntner Hütte zur Einkehr geplant. Leider, 2.Weihnachtstag, kein Einkehrcafe zu finden, jedenfalls nicht an der Haake. Telefoniert,  im Schweinske Neugraben noch Platz für 10 Leute gekriegt. Anscheined geht man in Neugraben Weihnachten zum Essen. Nein, ich denke, es liegt daran, dass es dort nicht allzuviel Gastronomie gibt.

Also eine andere Strecke, einer meiner Lieblingsstrecken gewandert. Ab Waldfrieden in die Berge, auf einem schmalen Wanderpfad in die Berge hinein, eine heftige Steigung zum Paul-Roth-Stein gemeistert. Allmählich abwärts Richstung Karlstein /Rosengarten mit sich wandelnder Bewaldung, von Nadelgehölz zu Laubwald und Birken. Abgebogen auf den Heidschnuckenweg  gen Tempelberg. Nochmal einige heftige Steigungen bewältigt, gemächlich auf immer flacher werdenden Wegen durch die Fischbeker Heide nach Neugraben.

Streckenlänge bis Ende Fischbeker Heide 14km, weiter bis Neugraben Bahnhof bzw Einkehr im Schweinske 16 km.

Im Schweinske wars gemütlich,  Bedienung, Speisen in Ordnung

Oh, die Gruppe darf ich nicht vergessen, 9 Leute die sich kaum kannten. Es passte, wechselnde Gesprächspartner, harmonischer Ausklang bei Einkehr und in der S-Bahn gen Hamburg

Wanderung von Singlewanderland durch die Schwarzen Berge und die Fischbeker Heide. Hier sehen wir die hingehockte Ilona beim Frühstück
Wanderung von Singlewanderland durch die Schwarzen Berge und die Fischbeker Heide. Hier sehen wir die den Beginn des Weges Richtung Neu Wulmstorf
Wanderung von Singlewanderland durch die Schwarzen Berge und die Fischbeker Heide. Hier sehen wir die Erklimmung eines Berges
Wanderung von Singlewanderland durch die Schwarzen Berge und die Fischbeker Heide. Hier sehen wir die Gruppe beim Abstieg aus den schwarzen Bergen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.